Infothek

16.04.2020

7 Tipps, wie Sie Kultur zu Hause genießen können


Konzerte, Museums-, Theater- und Clubbesuche - aufgrund der Corona-Pandemie müssen diese Events schon seit Wochen ausbleiben. Zwar können Sie nicht ausgehen, jedoch können Sie sich das Programm nach Hause holen. Denn es gibt eine Reihe von digitalen Kulturangeboten.

1. "Oper trotz Corona": So heißt das digitale Angebot der Staatsoper Stuttgart. Die Bayerische Staatsoper streamt ihre Aufführungen live unter staatsoper.tv, auf Abruf gibt es Stücke der Berliner Staatsoper unter den Linden.

2. Theater digital: Unter dem Titel "Zwangsvorstellung" zeigt die Berliner Schaubühne täglich Theaterstücke online, ebenso die Münchner Kammerspiele.

3. Von der Couch in den Club: Mit "United We Stream" haben sich Berliner Clubs zusammengetan und legen täglich zwischen 19 und 23.30 Uhr Musik auf.

4. Klassikkonzerte auf Knopfdruck: Die Elbphilharmonie bietet unter dem Titel  #ElphiAtHome viele bereits gespielte Konzerte als Video on Demand an.

5. Von zu Hause ins Museum: Virtuelle Rundgänge sind weltweit möglich, zum Beispiel im New Yorker Metropolitan Museum of Art (MET), dem Amsterdamer Van Gogh-Museum oder dem Kunstpalast Düsseldorf.

6. Virtuellen Konzerte lauschen: Mit #TogetheratHome hat die WHO gemeinsam mit der Organisation Global Citizen am 18. April ein Benefizkonzert mit internationalen Popstars auf Instagram hervorgebracht. Dieses kann im Anschluss auf YouTube abgerufen werden.

7. Aus der Brille der Künstler: Das digitale Magazin "Halle 4" der Hamburger Deichtorhallen berichtet im Format "Überlebenskünstler" aus dem Alltag von Künstlerinnen und Künstlern während der Corona-Pandemie.

Quelle: https://www.bundesregierung.de/breg-de/aktuelles/kultur-trotz-corona-1743094 


Kategorie: Infothek, Deutschland, Kultur InfothekDeutschlandKultur