Infothek

18.06.2018

Im Verein Ana-Tolia engagieren sich selbstbewusste Frauen

Ana-Tolia aus Katernberg unterstützt Essener Migrantinnen dabei, sich zu emanzipieren und eigenständig zu werden – durch Bildung und Selbsthilfe.


Engagiert für Frauen mit Zuwanderungsgeschichte: die Vorstandsmitglieder Funda Tunçtürk (von links), Ayşe Koçkesen, Fatma Kozak und Huri Koç. - Foto: Socrates Tassos

Angefangen hat alles mit einem prügelnden Ehemann. Einige anatolische Frauen, die sich regelmäßig in Katernberg trafen, wollten ihrer misshandelten Freundin aus dieser Notlage heraushelfen – und sie waren erfolgreich. Daraufhin haben sie den Katernberger Frauenverein Ana-Tolia gegründet; in diesem Jahr feiert er sein zehnjähriges Bestehen.

„Einen weiteren solchen Fall haben wir seitdem nicht mehr gehabt“, sagt Huri Koç, die stellvertretende Vorsitzende. Doch seither hilft der Verein Frauen mit Migrationshintergrund, sich zu emanzipieren. Als „mutig, interessiert und selbstbewusst“ verstehen sich die inzwischen 62 Mitglieder. Der Verein Ana-Tolia sieht seine Hauptaufgabe darin, sich für Frauen aus Katernberg und aus dem übrigen Essener Norden mit Zuwanderungsgeschichte einzusetzen, die eigenständig sind oder sein wollen und die für ihre Interessen einstehen.

Mehr

 

Quelle: WAZ Essen (Oliver Kühn), www.waz.de/essen 


Kategorie: Infothek, Mitgliedsvereine, Presse InfothekMitgliedsvereinePresse