MIDINA - Mädchen Identität und Integration durch Ausbildung/Arbeit

Projekt MIDINA gestartet

Am 1.1.2011 hat das Projekt „MIDINA – Mädchen Identität und Integration durch Ausbildung/Arbeit“ bei der NEUE ARBEIT der Diakonie Essen in Kooperation mit dem Essener Verbund der Immigrantenvereine e.V. begonnen (Gesamtlaufzeit bis 31.12.2012).

 

Es wendet sich an Mädchen/junge Frauen – unter 25 Jahren – mit türkischem und arabischem Hintergrund, die nach der Schullaufbahn keine Ausbildung/Arbeit gefunden haben. Auch deren Eltern sowie weitere interessierte Akteure werden im Rahmen des Projektes angesprochen, so dass durch eine gemeinsame Arbeit an diesem Thema für die Mädchen/jungen Frauen Möglichkeiten gefunden werden können, eine Ausbildung zu absolvieren bzw. eine Arbeit zu finden.

 

Auf die Fragen: „Für wen?“ „Warum?“ „Wie? „Wann? „Wo“ gibt Ihnen das MIDINA-Infoblatt Antworten. Das Projekt wird gefördert durch die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung.

 

Der Essener Verbund der Immigrantenvereine e.V. hat bis zum 31.12.2011 als aktiver Kooperationspartner am Projekt mitgewirkt.

 

Ansprechpartnerinnen (ab 01.01.2012) bei der NEUE ARBEIT der Diakonie:

Yasemin Kader (türkisch sprechend): 0201 - 89413-48

Brid Beck: 0201 - 89413-63

Weitere Mitarbeiterinnen:

Iman Ismail und Nassima Rashid - beide arabisch sprechend

Barbara Gierull: 0201 - 89413-19

 

Weitere Infos entnehmen Sie bitte der Anlage.

Kontakt / Ansprechpartner

Kontakt:
Essener Verbund der Immigrantenvereine e.V. 
Westfalenstr. 202-204 
45276 Essen 

Ansprechpartner:
Sadik Cicin 
Telefon: 0201/ 55 79 340
Fax: 0201/ 55 79 342
Email: Kontaktformular

Gefördert durch

Kooperationspartner