Nachrichten

08.02.2017

Appell für mehr Ausbildungsplätze

In dem gestern (7.2.) vorgelegten Konjunkturbericht der Essener Industrie- und Handelskammer (IHK) zeigen sich die ortsansässigen Unternehmen zufrieden mit der aktuellen Geschäftslage. Auch die nach Angaben der Unternehmen geplanten Investitionen weisen auf ein gutes wirtschaftliches Klima hin.


Oberbürgermeister Thomas Kufen / Bild: © Ralf Schultheiss

Gleichzeitig verzeichnet die IHK einen Rückgang an Ausbildungsplätzen. Deshalb richtet Oberbürgermeister Thomas Kufen sich an die Essener Unternehmen: "Mein Appell für mehr Ausbildungsplätze: Nur wer heute ausbildet, kann morgen auf die dringend notwendigen Fachkräfte zugreifen. Fachkräfte sind ein wichtiger Bestandteil des Wachstumsmotors für unsere Wirtschaft."

Auch das JobCenter Essen hatte zuletzt einen Rückgang an zur Verfügung stehenden Plätzen bestätigt. Große Player innerhalb der Stadt sind hier zurückhaltender als in den Jahren zuvor. Anders die Stadtverwaltung: In 2016 wurden insgesamt 520 Menschen ausgebildet, so viele wie zuletzt in den 1980er Jahren. Im Hinblick auf die positive Konjunktur und steigende Investitionen der privaten und öffentlichen Hand im Baubereich, wie beispielsweise auch der Stadt Essen, bittet Oberbürgermeister Thomas Kufen Industrie- und Handelskammer oder die Kreishandwerkerschaft, jungen Menschen in unserer Stadt eine Perspektive und einen guten Karrierestart durch einen Ausbildungsplatz zu ermöglichen.

 

Quelle: Stadt Essen, www.essen.de


Kategorie: Essen, Politik, Wirtschaft EssenPolitikWirtschaft