Nachrichten

03.12.2020

Internationaler Tag des Ehrenamtes: Oberbürgermeister Thomas Kufen dankt für ehrenamtliches Engagement

Anlässlich des Internationalen Tages des Ehrenamtes am 5. Dezember bedankt sich Oberbürgermeister Thomas Kufen bei allen Essener*innen für ihr ehrenamtliches Engagement. Besonders in diesem Jahr, in dem die Corona-Pandemie die gesamte Gesellschaft vor besondere Herausforderungen stellt, zeigt sich, wie wichtig der freiwillige und ehrenamtliche Einsatz in den unterschiedlichsten Bereichen des Lebens ist. Ob das Nähen von Mund-Nasen-Bedeckungen, der Einkauf für Nachbar*innen, Engagement in den Bereichen Umwelt, Kultur, Politik, Sport oder Soziales, in Verbänden oder Vereinen - am Internationalen Tag des Ehrenamtes gilt es, allen dafür Dank zu sagen.


Foto: Ralf Schultheiss

Offener Brief des Oberbürgermeisters:

Liebe Essenerinnen und Essener,

Als Oberbürgermeister der Stadt Essen möchte ich auch in diesem Jahr den Internationalen Tag des Ehrenamtes zum Anlass nehmen, allen Ehrenamtlichen ein herzliches Dankeschön zu sagen. Dankeschön für Ihre Mühen und Ihre Zeit, die Sie aufgewendet haben, um zu helfen, wo Hilfe nötig war und ist. Sie alle sind eine Bereicherung für unsere Stadtgesellschaft. Sie bringen sich aktiv ein, sind Treiber neuer Ideen und Bewahrer der Gemeinschaft – das ist nicht selbstverständlich, aber es ist besonders wertvoll. Sie alle gestalten das Zusammenleben unserer Stadt Essen, schaffen kreative Lösungen im Alltag und besonders in ungewöhnlichen Zeiten wie diesen. Für Ihren ununterbrochenen Einsatz sage ich Danke!

Besonders im Jahr 2020 - bedingt durch die Corona-Pandemie, durfte ich erleben, wie zahlreich Sie im Ehrenamt vertreten und wie engagiert Sie sind. Sie setzen sich freiwillig und unentgeltlich für ihre Mitbürgerinnern und Mitbürger ein, engagieren sich für ihren Stadtteil und bereichern die Stadt durch Ihr Engagement. In diesem Jahr kamen viele neue und ungewöhnliche Aufgaben auf Sie zu, die für uns alle eine Herausforderung dargestellt haben und uns weiter beschäftigen werden. Sie meistern diese Herausforderungen und tragen enorm dazu bei, dass unsere Gesellschaft auch in Notzeiten menschlich bleibt.

Sie erledigen Einkäufe für Ihre Nachbarn oder andere Hilfebedürftige, veranstalten Balkonkonzerte, um über die kontaktarme Zeit hinwegzuhelfen. Sie setzen sich selbst an die Nähmaschine, in Zeiten, in denen Mund-Nasen-Bedeckungen dringend benötigt wurden. Sie kochen für Risikogruppen oder nehmen sich Zeit, ihnen einen liebevollen Brief zu senden oder ihnen Ihre Aufmerksamkeit in Form von Telefonaten zu schenken. Aber auch das ehrenamtliche Engagement – ganz entfernt der Corona-Pandemie - hat nicht nachgelassen. Sie sind aktiv in Initiativen, um ihren Stadtteil attraktiver zu gestalten. Handeln in Vereinen, Religionsgemeinschaften, bei Verbänden oder in Museen. Den obdachlosen Menschen geben Sie eine warme Mahlzeit und das nicht nur zu Zeiten, wenn die Temperaturen sinken. Sie haben ein offenes Ohr für Kinder, für Seniorinnen und Senioren, für Kranke. Sie erweitern die stadtweiten Gießaktionen und schützen somit Bäume vor Hitze und Trockenheit.

Das Ehrenamt spielt in allen Lebensbereichen eine wichtige Rolle. Die großen Felder, der wie Sport, die Kultur, Freizeit, Soziales und auch die Politik könnten ohne Sie und das Ehrenamt nicht funktionieren.

Für Ihr tägliches Engagement, Ihre Hilfsbereitschaft und Ihre Empathie spreche ich Ihnen meine höchste Anerkennung und meinen Respekt aus. Ich möchte mich herzlich bei Ihnen bedanken, dass Sie für diese - für Ihre - Stadt Essen so viel leisten.

Auch zukünftig wünsche ich Ihnen bei der Ausübung Ihres Ehrenamtes viele wertvolle und bereichernde Begegnungen sowie Erfahrungen, die auch Sie ganz persönlich bereichern.

Mit freundlichen Grüßen

Thomas Kufen


Kategorie: Essen, Politik, Soziales EssenPolitikSoziales