Nachrichten

02.11.2018

Mängelmelder geht an den Start

Mit dem Mängelmelder "Essen bleib(t) sauber!" bietet die Stadt Essen Bürgerinnen und Bürgern ab sofort einen zusätzlichen Kommunikationskanal zur Meldung von illegalen Müllablagerungen oder unzureichender Reinigung im öffentlichen Raum.


Die Stadt Essen bietet ab sofort den Mängelmelder "Essen bleib(t) sauber!" an, mit dem die Bürgerinnen und Bürger wilde Müllablagerungen melden können. V.l.n.r.: Charlotte Klein, Stabsstelle Sauberkeit und Ordnung, Brigitte Norwidat-Altmann, Leiterin Stabsstelle Sauberkeit und Ordnung, Oberbürgermeister Thomas Kufen, Uwe Unterseher-Herold, Geschäftsführer Entsorgungsbetriebe Essen GmbH, Stefan Macikowski, Mitarbeiter der "Essen bleib(t) sauber!"-Hotline. Foto: Michael Gohl

Zentrales Element ist eine Übersicht unterschiedlicher Meldungen, auf der alle über die App oder die Website eingegangenen Mängel sichtbar sind. Der Bearbeitungsstand ist dabei für jede Bürgerin und jeden Bürger nachvollziehbar und in einem Ampelsystem gekennzeichnet. Jede Statusveränderung in der Bearbeitung ist öffentlich sichtbar und kann um individuelle Kommentare ergänzt werden. Die Nutzerinnen und Nutzer erhalten außerdem per E-Mail eine automatisierte Benachrichtigung über den Bearbeitungsstand.

Der App hinterlegt sind der amtliche Stadtplan des Amtes für Geoinformation, Vermessung und Kataster, der Liegenschaftsnachweis der Stadt Essen, der Wegeatlas und das Straßenverzeichnis. Hierüber erfolgt auch die korrekte Zuordnung der Meldung an die zuständige Stelle in der Verwaltung oder bei den Entsorgungsbetrieben Essen GmbH (EBE).

Mehr

 

Quelle: Stadt Essen, www.essen.de


Kategorie: Essen, Politik, Gesundheit EssenPolitikGesundheit