Nachrichten

12.10.2017

Neues Projekt "Together in Essen" stärkt afrikanische Zugewanderte gegen Rassismus und fördert ein tolerantes Miteinander: Eröffnungsfest am 17. Oktober in der Kreuzeskirche

Pressemitteilung vom 12. Oktober 2017: Der Essener Verbund der Immigrantenvereine e.V. startet sein dreijähriges Projekt „Together in Essen“ am 17. Oktober um 17 Uhr mit einem Eröffnungsfest in der Kreuzeskirche. Kostenlose Workshops und Trainings für afrikanische und nicht-afrikanische Menschen sollen das friedliche Miteinander in Essen stärken.


Das Eröffnungsfest in der Kreuzeskirche gibt mit vielen Informationen und praktischen Übungen einen Vorgeschmack auf die kommenden Veranstaltungen von „Together in Essen“. Am 24. November (ab 18 Uhr in der Villa Rü) beginnt die vierteilige Reihe „Argumentationstrainings gegen Alltagsrassismus“ für Mitglieder von afrikanischen Migrantenorganisationen.

Ab 2018 folgen vier Trainings für ein stärkeres Miteinander auf Augenhöhe in Essen, das sich an afrikanische und nicht-afrikanische TeilnehmerInnen richtet. Sie basieren auf dem international anerkannten „Betzavta“-Konzept zur Bewältigung von Konflikten. Ursprünglich entwickelt, um die Erziehung zur Demokratie in Israel zu fördern, soll Betzavta (hebräisches Wort für „miteinander“) demokratische Wege der Entscheidungsfindung samt ihrer Chancen und Risiken aufzeigen und erlebbar machen.

Den Schlusspunkt bilden ab 2019 drei Veranstaltungen zum Thema „Politik wagen“: Sie geben Mitgliedern von afrikanischen Migrantenorganisationen Orientierung über die kommunalen und politischen Strukturen in Essen und ermuntern sie, sich selbst politisch einzubringen. „Unser Ziel ist es auch, dass sich die Organisationen hier in Essen stärker miteinander vernetzen“, ergänzt Projektleiterin Katrin Maibaum.

In allen drei Themenblöcken bauen die Trainings aufeinander auf, Interessierte können dennoch jederzeit einsteigen. Die weiteren Termine und Veranstaltungsorte werden frühzeitig bekannt gegeben.

Alle Veranstaltungen, Trainings und Workshops sind für die TeilnehmerInnen kostenlos.


Kategorie: Verbund-News, Together in Essen Verbund-NewsTogether in Essen