Nachrichten

01.06.2018

Together in Essen: Einladung zum fünften "Argumentationstraining gegen Stammtischparolen" am 30.06.2018


Liebe Multiplikator*innen und Interessierte an der Workshop-Reihe "Argumentationstrainings gegen Stammtischparolen",

wir freuen uns sehr, Sie zu unserem nächsten Training einladen zu dürfen.

Das fünfte Training findet statt am Samstag, 30. Juni 2018 von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr im KD 11/13 - Zentrum für Kooperation und Inklusion, Karl-Denkhaus-Str. 13, 45329 Essen-Altenessen (nähe Allee-Center).

Bei diesem Training werden die Teilnehmenden in ihrer Zivilcourage gestärkt. Sie erhalten hilfreiche Tipps für den Umgang mit Pauschalisierungen und Vorurteilen. Es werden Positionen zu einer klaren Abgrenzung zu extremen Haltungen trainiert.

Unser Workshopleiter an diesem Tag ist der Begründer des Argumentationstrainings Prof. Dr. Klaus-Peter Hufer von der Universität Duisburg-Essen.

Prof. Dr. Klaus-Peter Hufer hat ein Konzept entwickelt, um gegen populistische, fremdenfeindliche, rassistische und rechtsextreme Sprüche vorzugehen: das Argumentationstraining gegen Stammtischparolen. Das Training ist mittlerweile in einer Vielzahl von Institutionen und Initiativen in Deutschland, Österreich und Südtirol durchgeführt worden. Es ist ein interaktives Konzept, das nicht leiterzentriert ist. In erster Linie erarbeiten sich die Teilnehmenden die Handlungsstrategien, Argumente und das dazu gehörende Sachwissen selbst.

Weitere Details zur Veranstaltung und Workshopleitung finden Sie in unserer Einladungskarte im Anhang dieser Email.

Wir freuen uns, wenn Sie diese Ankündigung auch an weitere Interessierte aus Ihrem Umfeld senden.

Falls Sie sich noch nicht für den Workshop angemeldet haben sollten, können Sie dies unter www.immigrantenverbund.de/kontakt nachholen. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Bei Rückfragen melden Sie sich gerne bei uns (Katrin Maibaum und Oktay Sürücü).


Dateien:
TiE_Plakat_30.06.2018.pdf (237 Kbyte)

Kategorie: Verbund-News, Together in Essen Verbund-NewsTogether in Essen