Veranstaltungen

02.11.2019

Netzwerktreffen afrikanischer Organisationen und Vereine in Essen


Sehr geehrte Vorstandsmitglieder afrikanischer Vereine/Organisationen,

am 2.Nov. 2019 soll das erste Netzwerktreffen afrikanischer Vereine und anderer Organisationen (z.B. Religionsgemeinschaften), aber auch aktiver Akteure (Einzelpersonen), die seit Jahren in der Sozial- und Integrationsarbeit in Essen tätig sind, stattfinden. Der erste Bürgermeister der Stadt Essen (Herr Britz) hat sich angemeldet, und möchte in der Zeit von 15 - 16 Uhr die Arbeit der Vereine kennenlernen.

In Essen arbeiten seit vielen Jahren zahlreiche MSO`s ehrenamtlich und erfolgreich, um ihrer Community soziale Gerechtigkeit, Teilhabe an der gesellschaftlichen Entwicklung und Akzeptanz auf Augenhöhe zu ermöglichen. Persönlich sind mir zum Beispiele die Arbeit African Ivory e.V, die Evangelische Ghanaische Gemeinde, der Eritreische Kulturverein, Afrika und Wohlfahrt eV oder Clement Matweta bei der Caritas in Essen als engagierte Akteure in der Integrationsarbeit bekannt.

Darüber hinaus gibt es allerdings auch viele neue Vereine, welche die Probleme afrikanischer Migrant/Innen und ihrer Familie bestens kennen und in die eigenen Hände nehmen, um Lösungen zu finden gegen Benachteiligung, Rassismus und für eine gerechte und zukunftsfähige Stadtgesellschaft ehrenamtlich arbeiten. Darüber hinaus gibt es MSO`s und auch Einzelakteure, die Armutsbekämpfung und Bildung in ihrem Herkunftsland zum Ziel ihrer Arbeit gemacht haben und nicht warten wollen auf Regierungen, die zwar die Nöte kennen, aber kurzfristig keine hilfreichen Veränderungen zur Verbesserung der persönlichen Lebensverhältnisse herbeiführen.

Gemeinsam aber können MSO`s beachtliche Veränderungen herbeiführen - in Kooperation mit anderen Vereinen, mit der Verwaltung der Stadt Essen und öffentlicher Förderung. Deshalb laden wir Sie, die Funktionsträger in den Vereinen (Vorstände und ander Personen mit wichtigen Aufgaben im Verein) und die Leiter/Pastoren von afrikanischer Relegions-gemeinschaften zu einem ersten Netzwerktreffen am Samstag, den 2.November 2019 in das Interkulturelle Zentrum Kreuzer in Essen-Bergeborbeck, Friedrich-Lange-Str. 1 ein.

Hier möchten wir mit Ihnen gemeinsam darüber diskutieren:

a) Was leisten afrikanische MSO`S/Religionsgemeinschaften seit Jahren in Essen ?
b) Warum ist die Arbeit der MSO`s/Religionsgemeinschaften so wichtig ?
c) Welche Unterstützung benötigen MSO`s/Religionsgemeinschaften ?
d) Wie können MSO`s/Religionsgemeinschaften mit der Verwaltung der Stadt Essen und ihren Einrichtungen zusammenarbeiten ?
e) Welche Chancen bieten Kooperationen untereinander und wie sollen diese gestaltet werden, ohne das MSO`s/Religionsgemeinschaften ihre Selbständigkeit aufgeben ?

In anderen Städten (z.B. Dortmund,Stuttgart, Köln) sind derartige Kooperationen und Netzwerke sehr erfolgreich und werden von der Verwaltung gehört. Auch in Essen sollte die afrikanische Community mitreden bei der Gestaltung einer zukunftsfähigen Stadtgesellschaft.

Wir, die Veranstalter, würden uns darüber freuen, wenn wir gemeinsam Wege finden, um die Situation der fast zehntausend in Essen lebenden Menschen mit afrikanischen Wurzeln zu verbessern. Bitte nehmen Sie sich die Zeit und nehmen an diesem Netzwerktreffen teil.

Mit freundlichen Grüßen

Horst Pabst
PMO/Servicestelle MSO

Für Fragen stehen wir Ihnen gerne per Email  oder Telefon (Mobil: 0170 836 1088) zur Verfügung.


Kategorie: Veranstaltungen, Essen, Mitgliedsvereine VeranstaltungenEssenMitgliedsvereine