Veranstaltungen

22.02.2022

SchreibWerkstatt – Deine Worte

Wortliebe – du liebst Wörter? كلمة, word, kurmanji, kelime, mot… Du kannst dich, deine Gefühle, Gedanken, deine Kreativität am Besten mit Wörtern ausdrücken? Schreibst gern Briefe, Lieder, Geschichten, Essays, Gedichte, Drehbücher…! Oder möchtest du gern schreiben, aber das weiße, leere Blatt blockiert dich? Dann sei herzlich willkommen bei uns in der Schreibwerkstatt!


Wir wollen uns austauschen, kleine Schreibübungen machen, Inspiration auf Ausflügen sammeln und verschiedene Blickwinkel auf das Schreiben wagen. In welcher Sprache du schreiben möchtest, ist dabei egal, Hauptsache du findest deinen Ausdruck und hast Zeit und Ruhe zum Schreiben.

Wir treffen uns 6-Mal, du kannst natürlich auch erst beim zweiten oder dritten Mal dazustoßen! Am Ende der Schreibwerkstatt entscheiden wir als Gruppe, ob wir eine kleine Lesung organisieren oder unsere Wort-Werke als Heft herausbringen – auch eine andere Präsentationsform ist denkbar. Komm, schreib mit uns!

Marie-Luise Eberhardt ist freie Autorin, Medienkünstlerin, Kulturvermittlerin und journalistisch tätig. Zuletzt hat sie das Kinderhörspiel „Vom Kirschkernspucken ohne dich“ geschrieben und produziert (Auf geht`s Stipendium) sowie den Kurzfilm „Ich war noch niemals in Frillendorf“ (Arbeitsstipendium Kulturamt Essen) realisiert.

1989 noch in der DDR in Weimar geboren, absolviert Marie-Luise Eberhardt 2011 ihren Bachelor of Arts in Germanistik und Philosophie an der FSU Jena. Nach Praktika in der freien Radioszene, im Deutschen National Theater Weimar und dem Kinderbuchverlag Knabe, übernimmt sie im kommunalen Kino mon ami Weimar die Presse- und PR-Arbeit als FSJ Kultur. Danach reist sie für über ein Jahr mit Kamera und Aufnahmegerät ans andere Ende der Welt: vorwiegend nach Neuseeland. 2014 zieht sie ins Ruhrgebiet – die künstlerisch praktische Arbeit vertiefen. Neben dem Masterstudium der Literatur und Medienpraxis an der UDE schreibt sie Radio-Features, Kurzprosa, Songtexte und arbeitet journalistisch ·ak[due]ll·, fotografisch ·Mülheimer Theatertage·, als Performencekünstlerin, Sprecherin ·Gruppe Gesprächsbereitschaft· und gibt Schreib- und Medienworkshops. 2021 absolviert sie ihren Master of Arts mit dem Abschlussthema geTEILt – mediale Auswirkungen der Erinnerungskultur von DDR und Wende auf die Gegenwart.

Erste Sitzung Pica pica

Textklau oder Textkomposition – Sind nicht alle Texte Collagen?

Ob Filme, Literatur, Werbung, Radio, Social Media…allein im Alltag werden wir mit so vielen Medien konfrontiert, die uns natürlich auch beeinflussen und inspirieren. Was passiert aber, wenn du diese Inspiration eins zu eins für deine Texte benutzt? Ein paar Sätze von Twitter schiebst Du neben einen Ausschnitt aus einem wissenschaftlichen Artikel über Wale, danach ein Satz von Enissa Amani, ein Zitat aus Sibylle Bergs GRM. Brainfuck und schließlich rundest Du den Absatz mit eigenen Worten ab. 

Du sitzt in der U-Bahn und hörst (ungewollt) einem Gespräch zu, was Du wenig später in eine Wort-Skizze verwandelst. Du stehst im Bürgeramt für deinen neuen Pass an und diskutierst plötzlich mit der Frau und ihrer Tochter vor Dir über Fridays for future. Die nächste Skizze entsteht. Du interessiert dich für das Leben der Mitarbeiterin im Supermarkt und willst deine persönlichen Fragen auch persönlich stellen. Autor*innen wie Hubert Fichte oder Kathrin Röggla erarbeit(et)en ihre Texte mithilfe von Interviews und Gesprächen: ein aktives Einleben in die Materie.

In unserer ersten Schreibwerkstatt wollen wir uns kennen lernen – nicht grübeln, sondern gleich loslegen und mit Wörtern spielen, uns ausprobieren. Zuerst ein kurzes Interview mit deinem Gegenüber – Wechsel – dann wirst Du interviewt. Du kannst auch Bücher, Zeitschriften und dein Handy mitbringen und per Zufall sehen, welche Wörter dich heute besuchen.

Gern können wir dabei auch diskutieren: Wer hat jetzt das Urheberrecht und macht es einen Unterschied, ob Du bereits gedachte Gedanken mit anderen Worten wiedergibst oder sie eins zu eins in deinen Text einfließen lässt? Vielleicht lautet das Plädoyer am Ende ja Freispruch – wie bei Pica pica – der Elster, die laut Wissenschaftlern gar keinen Schmuck klaut.

Ort: HandWerkstatt im 1. OG – KD 11/13

TERMINE

Do 03. März | 17:30 – 19:30 Uhr
Do 10. März | 17:30 – 19:30 Uhr
Do 17. März | 17:30 – 19:30 Uhr
Do 24. März | 17:30 – 19:30 Uhr
Do 31. März | 17:30 – 19:30 Uhr
Do 07. April | 17:30 – 19:30 Uhr

Kostenlose Anmeldung unter erstaunen(at)kd11-13.de oder unter 0201 8909130

Die SchreibWerkstatt ist Teil des Projektes „Mit dem Erstaunen fängt es an“ von KD 11/13 für Einheimische und Zugewanderte, gefördert durch das Bundesministerium des Inneren, für Bau und Heimat aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.


Kategorie: KD 11/13