Verbund-News

05.08.2020

"Linda spricht mit": Cristina Fernandez-Moser vom Spanischen Elternverein e.V


Linda Buers: Heute bin ich mit Frau Cristina Fernández- Moser verabredet, die als Vereinsvorsitzende beim Spanischen Elternverein e.V. seit 2009 ehrenamtlich tätig ist. Unser Gespräch findet im Büro des Essener Verbundes der Immigrantenvereine im KD 11/13 statt.

Linda Buers: Guten Tag, Frau Fernández-Moser. Wir freuen uns darauf, Ihren Verein in der digitalen Mitgliederzeitschrift des Essener Verbundes „migo“ zu präsentieren. 

Cristina Fernandez- Moser: Guten Tag. 

Linda Buers: Wann wurde Ihr Verein gegründet und wie viele Mitglieder hat Ihr Verein heute?

Cristina Fernandez- Moser: Der Spanische Elternverein wurde im November 1969 gegründet. Heute gehören 290 Haushalte - dies entspricht 460 erwachsenen Mitglieder mit ihren Kindern - dazu. Da die Kinder im Familienbeitrag enthalten sind, kann ich die genaue Kinderzahl nicht nennen. Manchmal erfahren wir am Dreikönigsfest, wenn in Spanien die Kinder die Weihnachtsgeschenke bekommen, dass wieder ein Kind dazugekommen ist. 

Linda Buers: Wie sind Sie an ein Vereinslokal gekommen? 

Cristina Fernandez- Moser: Das Haus, indem wir unser kleines Büro und das Tanzlokal angemietet haben, ist 1968 der Spanischen Gemeinde vom Bistum Essen zur Verfügung gestellt worden. Da unsere Eltern den damaligen Spanischen Elternverein 1969 gründeten, konnten wir alle von diesem Haus profitieren und mit der Gemeinde kooperieren. Schon damals wurde für die von den spanischen Gastarbeitern mitgebrachten Kinder dort Spanischunterricht erteilt.Dadurch waren wir willkommen und sind auch dort geblieben. Damals war es kostenlos, aber mit den massiven Austritten aus der Kirche sind auch die Subventionen gesunken, sodass wir uns heute geringfügig an den Kosten des Hauses beteiligen. 

Wie gesagt, wir haben ein kleines Zimmer und den Tanzraum (den wir auch selbst umgestaltet haben) gemietet.

Linda Buers: Was sind Ihre wichtigsten Aktivitäten und wo finden diese statt? 

Cristina Fernandez- Moser: Sonstige Aktivitäten finden in anderen Räumlichkeiten statt:

Spanische Folkloretänze (Jotas) und Qigong machen wir samstags in einer angemieteten Turnhalle.

Die Spiel- und Musikgruppen – Arco Iris – in zwei städtischen Kitas (in Holsterhausen und in Rüttenscheid)

Die Spanischkurse finden unter der Woche in den Räumlichkeiten der Bürgerinitiative Südviertel und auch an der Franziskanerstraße statt.

Ciñol, also spanischsprachige Filme mit deutschem Untertitel, zeigen wir in Kooperation mit dem Filmkunsttheater Essen am letzten Dienstag im Monat im Film Studio (Rüttenscheider Str. 2)

Das Drei-Königs-Fest feiern wir im Festsaal der St. Gertrud Gemeinde.

Vereinsfeste in Räumen, die wir anmieten können, wenn sie frei sind.

Wie Sie sehen, müssen wir uns aus Mangel an anderen Räumlichkeiten immer um Locations für unsere wachsenden Angebote kümmern. Es ist sehr mühselig, aber irgendwie bekommen wir es mit vereinten Kräften immer wieder hin.

Linda Buers: Was ist an Ihrem Verein besonders? 

Cristina Fernandez- Moser: Die Internationalität und die Liebe zu Spanien, ihre Sprache und Kultur. Die Menschen fühlen sich bei uns aufgehoben und umsorgt.Wir versuchen nicht nur Aktivitäten in eine Richtung anzubieten, sondern sind sehr breit gefächert. Dadurch kann fast jeder bei uns etwas finden, was sie/ihn anspricht. 

Linda Buers: Inwiefern hat die Pandemie die Aktivitäten des Elternvereins beeinträchtigt und was konnte in diesem Jahr trotzdem stattfinden? 

Cristina Fernandez- Moser: Ganz stark von der Pandemie hat es unsere lang geplanten Feierlichkeiten zum 60jährigen Jubiläum des Anwerbeabkommens zwischen Deutschland und Spanien am 29.03.2020 getroffen.Für genau diesen Tag war die Finissage der Fotoausstellung durch Herrn OB Thomas Kufen und den Botschaftsrat für Arbeit, Migration und Soziales aus Berlin, Ricardo Fernández Fidalgo und vielen Gästen geplant. Als krönender Abschluss war dann das Gitarrenkonzert von Rafael Cortés y Grupo vorgesehen.

Wir hatten eine Woche, vom 22. bis zum 29.03.2020, mit vielen Aktivitäten und dieser Fotoausstellung geplant und kurz vor dem Termin musste alles abgesagt werden!

Das war sehr traurig, denn es wäre eine sehr schöne Veranstaltung geworden und das nachzuholen wird sehr schwer, wenn gar unmöglich. Dieses Jahr sieht die Situation wegen COVID-19 nicht gut aus, und für nächstes Jahr sind so viele andere Aktivitäten und Veranstaltungen in Planung, wie zum Beispiel die Feier des 60jährigen Jubiläums des Anwerbeabkommens zwischen Deutschland und der Türkei.

Ciñol (spanischsprachige Kinofilme) konnten wir seit März nicht vorführen. Gott sei Dank kann es am Dienstag, den 28. Juli unter Beachtung der Hygienemaßnahmen wieder starten. Wir freuen uns darüber und sind gespannt, wie viele unserer Zuschauer kommen werden. Die Spielgruppen mussten seit Mitte März und wahrscheinlich noch bis Mitte September ausfallen, wenn die Infektionszahlen nicht wieder steigen.

Linda Buers : Warum sind Sie dem Essener Verbund der Immigrantenvereine beigetreten? 

Cristina Fernandez- Moser: Da ich zu diesem Zeitpunkt bereits Vorsitzende des Spanischen Elternvereins war und als Mitglied des Integrationsbeirates Kontakt zu Herrn Balaban hatte, war ich bei der Gründung dabei. Das gehört sich so… 

Linda Buers: Welchen Rat können Sie Vereinen geben, die sich gerade gründen oder sich vor kurzer Zeit gegründet haben? 

Cristina Fernandez- Moser: Auf Menschen zuzugehen und den Kontakt zu den Mitgliedern nicht zu vernachlässigen. Immer wieder neue Ideen und Projekte zu entwickeln. Die gewonnenen Mitglieder immer wieder über Aktivitäten und interessante Informationen auf dem Laufenden zu halten. 

Linda Buers: Wenn Sie drei Wünsche frei hätten, was würden Sie sich wünschen? 

Cristina Fernandez- Moser:

1.   Eigene bezahlbare Räumlichkeiten für den Verein, wo wir alle unsere Ideen umsetzen könnten.

2.   Dass COVID-19 uns wieder unsere Vereinsarbeit ohne Einschränkungen durchführen lässt.

3.   Dass unsere Mitglieder, Familien und Freunde gesund bleiben. 

Linda Buers: Vielen Dank, dass Sie gekommen sind und sich die Zeit genommen haben, mit mir zu sprechen. Weiterhin viel Erfolg – und bleiben Sie gesund.

 

Wenn Sie zu dem Verein Kontakt aufnehmen möchten, haben Sie hiermit die Möglichkeit:

Spanischer Elternverein Essen e. V.

Franziskanerstr. 69a - 45139 Essen

 

Ansprechpartnerin

Frau Cristina Fernández-Moser (Vorsitzende)

Email: info@apf-essen.de

Internet: www.apf-essen.de


Kategorie: Verbund-News, Mitgliedsvereine Verbund-NewsMitgliedsvereine