Verbund-News

19.01.2022

Steckbrief der Vorstandsmitglieder - in diesem Monat: Krystyna Saternus-Kurkowski (Stellv. Vorsitzende)


Foto: EVI

Viele engagierte Menschen unterstützen die Arbeit des Essener Verbundes. Darunter ganz besonders unsere Vorstandsmitglieder. Gern stellen wir sie im Rahmen der monatlichen migo‘s - mit einem kurzen Steckbrief - vor. In der zweiten Ausgabe beginnen wir mit Frau Krystyna Saternus-Kurkowski (Stellv. Vorsitzende).

Name: Krystyna Saternus-Kurkowski
Geburtsort:
Piekar, Oberschlesien, Polen
Wohnort: 
Essen
Beruf:
Dipl. Päd./ Mathematik- und Wirtschaftlehrerin
Delegierte(r) des Vereins:
Polnischer Kreis „Piast“ in Essen
Ehrenamtlich aktiv seit:
1996
Im Vorstand des Essener Verbundes seit: 
2015


Meine Aufgaben im Vorstand sind ...

... stellvertretende Vorsitzende


Ich engagiere mich beim Essener Verbund, weil …

... ich der Vielfalt der migrantischen Gesellschaft eine starke Stimme geben möchte. Außerdem sind mir die schwierigen Bildungsbiografien von benachteiligten Jugendlichen aufgrund meiner Arbeit im Christlichen Jugenddorf bekannt. Daher möchte ich auf die besonderen Förderbedarfe dieser Jugendlichen hinweisen und an einer Erweiterung an geeigneten Angeboten mitwirken.


Wichtig ist mir beim Essener Verbund …

der Austausch und die spannenden Prozesse, die immer wieder zur Verständigung und Kompromissfindung führen. Hier wird interkultureller Austausch gelebt und institutionalisiert.


Meine Ziele sind ...


... das Verständnis füreinander und das Zugehörigkeitsgefühl als Gesamtgesellschaft zu stärken.

... die Freude und den Zugewinn, den das bunte Miteinander bietet, möchte ich für möglichst viele Menschen erlebbar machen.


Meine Hobbies sind …

... Geschichte, der interkulturelle Austausch, Kultur-Reisen, Ski fahren, mein Garten und meine Enkel!


Mein Lieblingsort in Essen ist …

... der Baldeneysee - weil man dort so gut wandern kann.

... das Aalto-Theater - weil sich hier der kulturelle Reichtum unserer Stadt deutlich zeigt.

 

Was möchten Sie uns noch mitteilen?

... die Gesellschaft kann produktiver, kreativer und wertvoller werden, wenn wir gegenseitig von unseren Stärken lernen. Dafür braucht es Menschen, die sich mit Elan, Motivation und Herz in die Stadtgesellschaft einbringen. Dazu möchte ich herzlich aufrufen und freue mich über jeden der sich und seine Perspektiven aktiv mit einbringen möchte.

 


Kategorie: Verbund-News Verbund-News