Verbund-News

18.11.2019

Together in Essen: Warum politisch engagieren? - Im Gespräch mit Essener Politikern


Pressemitteilung vom 18.11.2019
Warum politisch engagieren?  - Im Gespräch mit Essener Politikern


Am kommenden Freitag, dem 22.11.19, zwischen 18.00 und 21.00 Uhr, lädt „Together in Essen“ (TiE) zum Podiumsgespräch mit Politikern aus der Stadt ein. Die Veranstaltung im Rahmen der Reihe „Politik wagen“ findet in den Räumen des deinKult Cafés im KD 11/13, Karl-Denkhaus-Str. 11-13, 45329 Essen statt und richtet sich gezielt an EssenerInnen - mit und ohne Migrationshintergrund. Die vom Bundesministerium des Inneren, Bau und Heimat geförderte Veranstaltung soll Wege aufzeigen und dazu ermutigen, sich für die eigenen Interessen auf politischer Ebene einzusetzen.

„Gleichberechtigte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ist nur dann möglich, wenn sich die afrikanische Community in Essen für Ihre Themen und Interessen einsetzt – auch auf politischer Ebene“, resümiert Dr. Laura Mathiaszyk, Projektleiterin von TiE. Dafür soll die Veranstaltung das nötige Rüstzeug an die Hand geben. Die Podiumsdiskussion bildet den Schlussstein in der Reihe „Politik wagen“. Politische Partizipation als wesentliches Merkmal einer Demokratie kann sich ganz unterschiedlich äußern, z.B. wie hier im Austausch mit Politikern, aber auch bei Demonstrationen, in Bürgerinitiativen oder Vereinen. Doch wie kann der Einzelne darin selbst aktiv werden? Dazu schauen die Politiker auf dem Podium in ihrer Vita ein Stück zurück und geben den ZuschauerInnen einen kleinen, privaten Einblick: Wie war es am Anfang für sie? Was waren wichtige Eckpfeiler in ihrer politischen Geschichte? Wieso war es so wichtig, sich politisch zu engagieren?

Martin Schlauch (SPD), Sadik Çiçin (CDU), Christoph Kerscht (B’90/Die Grünen) und Muhammet Balaban (AED) sprechen über die Möglichkeiten, Teil des politischen Gespräches zu werden. Die ZuschauerInnen sind herzlich eingeladen, die Diskussion lebhaft mitzugestalten. Moderiert wird sie von Hans Haake (Wuppertal Institut). „Wir wollen Orientierung geben, Türen öffnen und Wege ebnen, die politisches Engagement möglich machen“, so Dr. Mathiaszyk.

Gäste
Martin Schlauch, Stellvertretender Fraktionsvorsitzender (SPD)
Sadik Çiçin, Mitglied des Integrationsrates (CDU)
Christoph Kerscht, Planungspolitischer Sprecher der Ratsfraktion (Grüne)
Muhammet Balaban, Mitglied des Integrationsrates (AED)

Moderation
Hans Haake, Zentrum für Transformationsforschung und Nachhaltigkeit (Wuppertal Institut)


Anmeldung: Um Anmeldung wird gebeten bis zum 21.11.19 unter info@immigrantenverbund.de. Alle Veranstaltungen, Trainings und Workshops sind für die TeilnehmerInnen kostenlos.

Info:  Das Projekt wird im Zeitraum 2017 bis 2020 durchgeführt und durch Mittel des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat gefördert. Mehr Informationen über das Projekt: www.immigrantenverbund.de.

Info zum Projektträger
: Der Essener Verbund der Immigrantenvereine e.V. wurde im November 2000 als Kooperationspartner der Stadt Essen gegründet und ist ein Dachverband aller gemeinnützigen Migranten-organisationen in Essen. Dem „Essener Verbund“ sind aktuell über 70 Vereine aus über 20 verschiedenen Herkunftsländern angeschlossen.


Kategorie: Verbund-News, Projekte, Together in Essen Verbund-NewsProjekteTogether in Essen